History

Die Geschichte der St. Jürgen Blues Band beginnt im November 2006 mit dem Entschluss von Peter Kruse und Jörn Engler, in der St. Jürgen-Kirche zu Heide einen Blues-Gottesdienst zu gestalten. Die überaus positive Resonanz spornt die Herren an, ihr Projekt weiter zu entwickeln und es entsteht die St. Jürgen Blues Band.

(v.l.) Thomas Knippenberg, Hannes Hagenah, Christian Lütje, Jörg Maaß, Sönke Dwenger, Jörn Engler, Peter Kruse

Die Musiker erweitern ihr Programm stetig und treten bei Veranstaltungen nicht nur an der Schleswig-Holsteinischen Westküste auf. Längst sind sie zur Kult-Formation avanciert. Das Repertoire reicht von den Urvätern des Blues wie z.B. Robert Johnson und Muddy Waters über die Rolling Stones und Eric Clapton bis zu Creedence Clearwater Revival und natürlich auch zu eigenen Stücken der Bluesband. Ihre Musik ist nicht nur zeitlos, sondern sie hält offenbar auch ewig jung.

Tanzen erwünscht…

Die Herren wirken zu Beginn ihrer Auftritte überaus seriös. Sie betreten die Bühne obligatorisch mit Sonnenbrillen, Hüten und Anzügen – eben ganz im Stile der Blues-Brothers. Mit den ersten gespielten Akkorden nimmt dann die Metamorphose vor den Augen des Publikums regelmäßig ihren Lauf. Was fast harmlos beginnt, mündet in eine Party, die man so leicht nicht vergisst. Für den Kontakt zu den Leuten vor der Bühne legen die Bluesbrüder sich mächtig ins Zeug. Die Kultband von der Westküste entfesselt mit riesigem Vergnügen an der Performance die Kraft ihrer Musik. Getreu ihrem Motto: „Back to the roots“ entfacht die St. Jürgen Blues Band eine unbändige Lust am geerdeten Leben.